Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Märkischer Kreis   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Selbsthilfe im Märkischen Kreis  · 

Selbsthilfe im Märkischen Kreis

Arbeitskreis Selbsthilfe

Der Arbeitskreis der Selbsthilfegruppen im Märkischen Kreis ist ein offener
Kreis, zu dem sich Vertreter der Selbsthilfegruppen oder auch andere
Interessierte treffen.
Hier werden Informationen und Erfahrungen ausgetauscht,
Aktionen der Öffentlichkeitsarbeit abgestimmt,
Referenten zu selbsthilferelevanten Themen gehört,
Selbsthilfegruppen vernetzt.

Der nächste Termin ist Donnerstag, 28.05.2020, um 10:30 Uhr.
Diesmal als Telefonkonferenz!


Für weitere Infos nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf!


                                     Psyche, Psychose, Psychiatrie
                         Wie Leben gelingt mit psychischen Störungen

Für
Dienstag, 10. März 2020, 18:30 Uhr,
hatte die Selbsthilfe-Kontaktstelle
zusammen mit dem KRAFTWERK MK e.V.
zu einer Vortragsveranstaltung in die
Friedrichstraße 30 in Lüdenscheid
geladen.

Psychische Krisen lösen Ängste aus und es wird selten offen darüber geredet. Viele Menschen, die mit einer Psychose zu tun haben, fühlen sich als Außenseiter.
In einer Selbsthilfegruppe findest du Menschen, mit denen du über deine Probleme reden kannst. Hier kannst du dich geben wie du bist und wirst trotzdem akzeptiert. Es hilft nicht weiter, nur die eigene Hilflosigkeit zu beklagen. Weiter kommst du, indem du deine Stärken und Fähigkeiten siehst und ausbaust. Eine Selbsthilfegruppe kann dir dabei helfen.
Eine Krise ist keine Katastrophe, sondern die Suche nach einem Ausweg aus einer Sackgasse.
Ich bin nicht nur Opfer, sondern Akteur und habe die Chance, daran zu wachsen und zu reifen.

Joachim Brandenburg vom Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V. referierte über seine psychotischen Erlebnisse, die Wichtigkeit des Schlafs, Selbststeuerungsmöglichkeiten, Psychopharmaka, soziale Beziehungen, belastende Lebensereignisse, spirituelle Dimension von Psychosen und setzte sich kritisch mit psychiatrischen Behandlungsformen auseinander. Dabei griff er zurück auf über 20 Jahre persönlicher Erfahrung mit dem Krankheitsbild und auch mit Selbsthilfe-Engagement in Gruppen und in seinem Verband.

Der Lüdenscheider Verein „KRAFTWERK MK“ vereint seit 2018 Betroffene und Profis aus der Psychiatrie in dem gemeinsamen Ziel, das Verständnis für psychische Erkrankungen in der Öffentlichkeit zu fördern und Betroffene zu unterstützen.
Vertreter*innen des KRAFTWERK MK stellten sich und ihre Arbeit vor und standen mit einem Büchertisch und für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Über 30 betroffene Menschen, Angehörige, Interessierte und professionelle Helfer verfolgten die teils sehr persönlichen Schilderungen des Referenten und stellten gezielte Fragen. Dabei durften auch konträre Erfahrungen, Perspektiven, Auffassungen nebeneinander stehen bleiben. Gemeinsam forschte man nach den besten Bedingungen die es Menschen ermöglichen in ihrer Umgebung den eigenen Lösungs-, Heilungs-, Lebensweg zu gehen.
Im Anschluss gab´s viel Austausch, Vernetzung, Informationen, Inspirationen ...


                               SPRECHSTUNDE SUCHT DER GUTTEMPLER

An jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat bieten Vertreter*innen der Selbsthilfe künftig einen ersten Anlaufpunkt zum Thema Sucht für Menschen, die auf der Suche sind, sich unverbindlich mit Experten in eigener Sache austauchen wollen, die den Weg in eine regelmäßige Selbsthilfegruppe oder eine professionelle Beratungsstelle (noch) scheuen.

Hier können sie sich informieren, ins Gespräch kommen, Gemeinsamkeiten entdecken, Ideen und Ermutigung für die nächsten Schritte finden oder auch im ganz eigenem Tempo den Weg in eine regelmäßige Gesprächsgruppe gehen.

„Damit sind zwar die Probleme noch nicht überwunden, aber die ersten Schritte sind getan und die nächsten werden leichter. Das gilt sowohl für Menschen mit Suchtproblemen als auch für deren Angehörige“, weiß Thomas Lingenberg von den Guttemplern. „Gerade den Angehörigen fällt das übermäßige Trinken, der übermäßige Konsum von Suchtmitteln, früh auf. Aber in der Regel ist es so, dass sie in ihrem Umfeld wenig Unterstützung erhalten, wenn sie dieses Problem ansprechen.“
Hier hilft es, sich mit Menschen aus Selbsthilfegruppen in Verbindung zu setzen. Diese verstehen die Fragen, können von ihren Erfahrungen berichten und im Gespräch entstehen möglicherweise erste Ideen, wie geholfen werden kann.

Der weltweite Selbsthilfeverband der Guttempler ist im Märkischen Kreis mit derzeit drei Ortsgruppen vertreten und bietet einen möglichst schnellen Zugang zu den Hilfemöglichkeiten vor Ort an.

Treffpunkt ist die Selbsthilfe-Kontaktstelle.

Weitere Informationen zu den Guttemplern und auch den Zugang zu dem „Nottelefon-Sucht“ bietet die Website https://org.guttempler.de/home/lv/nordrhein-westfalen/.

Die Ansprechpartner der Guttempler vor Ort erreichen Sie telefonisch unter 02372 14 131,
02372 86 03 85 oder 02372 84 40 819 (für Angehörige).

Auch die Selbsthilfe-Kontaktstelle steht bei Fragen oder weiteren Anliegen sehr gern zu Verfügung.


 

Selbstverständnis und Autonomie von Selbsthilfegruppen. - Die Website der NAKOS gibt Anregungen! [Mehr]
Die Selbsthilfeakademie NRW unterstützt Selbsthilfe-Aktive mit Weiterbildungsangeboten. [Mehr]
Von hier aus gelangen Sie zu den örtlichen Selbsthilfegruppen, zu überregional tätigen Selbsthilfeorganisationen und zu den Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW. [Mehr]


 
top